Kategorie-Archiv: Allgemein

Käßmann fordert Achtung für religiöse Gefühle

Here we go  again…

Margot Käßmann, Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), fordert in einer Pressemitteilung Rücksicht für institutionalisierten Aberglauben. Hier einige Schmankerl aus der PM:

Sie erlebe, dass in der deutschen Öffentlichkeit oft mehr Rücksicht auf andere Religionen genommen werde als auf das Christentum, sagte Käßmann.

Das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Da möchte ich aber bitte mal ein paar Beispiele für. Falls es natürlich stimmt kann das so nicht weitergehen. Es sollte dann auf alle Religionen genau so wenig Rücksicht genommen werden wie auf das Christentum. Eigentlich sogar viel weniger…

Die hannoversche Landesbischöfin forderte auch von islamischen Ländern mehr Respekt vor den Christen.

So viel Respekt wie ein vergleichbar junges Christentum einer älteren Religion zugestanden hat?

Ali Kizilkaya, Vorsitzender des Islamrats in Deutschland, will da natürlich nicht zurückstehen und gibt auch gleich seinen Senf dazu:

Er sieht die Schmerzgrenze des Erlaubten mit den dänischen Mohammed-Karikaturen überschritten, die die Zeitung Jyllands-Posten vor vier Jahren veröffentlichte. Wenn der islamische Prophet als Terrorist dargestellt werde, sei dies eine Beleidigung.

Das hängt natürlich davon ab wie schnell man sich beleidigen lassen kann. Wenn überhaupt ist es jedoch eine Beleidigung Mohammed gegenüber. Kein Grund für Leute die ihn nicht mal kennen sich so aufzuführen. Und warum sollen “spirituelle” Führungspersönlichkeiten mehr Schutz genießen als weltliche?

Die einstündige Diskussion über Religion und Meinungsfreiheit ist am 29. November um 13 Uhr und um 22.30 Uhr auf «Phoenix» zu sehen. Irgendetwas gibt mir das Gefühl, dass Religionen in dieser Sendung unhinterfragt eine Sonderstellung eingeräumt werden wird. Das wäre zwar sehr progressiv, sehr PC, aber auch sehr unehrlich. Wir hoffen das Beste, Phoenix…

Französische Netzsperre für illegale Downloads

Der französische Verfassungsrat hat nun doch beschlossen, dass illegale Filesharer mit einer Internetsperre von bis zu einem Jahr bestraft werden können.

Man wundert sich was in einem typischen französischen Verfassungsrichter so vorgeht. Wären Sie und Ihre Generation vor 25 Jahre einverstanden wenn sie ein Jahr Telefonverbot bekommen hätten, nur weil sie mit einem Tonbandgerät Songs aufzeichnen, die Ihnen am anderen Ende der Leitung jemand vorspielt?

Ich behaupte, dass hinter dem offensichtlichen technischen Fortschritt das selbe Prinzip verborgen liegt. Wenn demnach das “Verbrechen” das selbe ist, müssen hier zwei verschiedene Moralansichten am Werke sein um die zwei unterschiedlichen Bewertungen zu erklären.

Die Kommunikation über das Internet ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Ich suche gerade (mal wieder) nach Arbeit, und ich will mir gar nicht erst vorstellen, welch ein Alptraum das ohne Netzzugang wäre.

Das Kopieren von Medieninhalten wird seit aufkommen von Tonbandgeräten Praktiziert. Ich glaube nicht, das es aus 50 Menschen die in dieser Zeit aufgewachsen sind einer nicht zu irgend einem Zeitpunkt ein Album auf Kassette überspielt hat, einem Film im Fernsehen aufgenommen hat oder sich anderweitig “schuldig” gemacht hat. Wenn unter 100 Leuten doch einer dabei ist, dann kann ich mir erst recht nicht vorstellen dass dieser der Meinung ist, solche Handlungen wären moralisch bedenklicher als Falschparken.

Wie lange noch müssen wir als Gesellschaft erdulden, dass schlecht unterichtete Individuen aufgrund von Interessenvertretern einer Industrie Handlungen kriminalisieren, die von der Öffentlichkeit schon lange als akzeptabel angesehen werden?

Hallo Welt!

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Artikel. Sie können ihn bearbeiten oder löschen. Gehen Sie, um Spam zu vermeiden, doch gleich mal in den Pluginbereich und aktivieren Sie die entsprechenden Plugins. So, und nun genug lamentiert – jetzt nichts wie ran ans Bloggen!